Cornelia

‚An(ge)kommen’ – assoziiere ich mit dem ersehnten Verweilen an einem Ziel – mehr oder weniger ungeachtet des Weges, der dorthin führt. Dieser Weg aber ist das Leben selbst, ein Prozess in dem wir bis zum Hals mittendrin stecken und immer versuchen die Richtung zu beeinflussen. Wie oft aber führen die trivialsten Ursachen zu unberechenbaren Ereignissen und all die Ziele müssen neu formuliert werden und erzwingen einen Kurswechsel. Wenn es einem gelingt, sein Leben trotz dieser Unwägbarkeiten so zu leben, dass man ohne Reue zurückblicken kann, dann, ja, bin ich angekommen.

Cornelia, Deutschland