Vivian

Ankommen kann man in der Liebe – zum Beispiel in dem Moment als meine Frau und ich uns füreinander entschieden haben, war das ein Gefühl von „nach Hause kommen.“Ankommen kann man auch örtlich – nach 6 Jahren in Meiningen haben wir es geschafft, ein Nest zu bauen und viele echte Freunde zu finden.Ankommen kann man auch im Leben -als zweifacher Vater macht endlich alles einen Sinn -und so viel Spass.Ankommen als Schauspieler? Werde ich wahrscheinlich nie. Mit jeder Produktion, mit jeder Rolle hat man die Möglichkeit, etwas Neues zu lernen und etwas anderes mitzunehmen. Mit jeder Rolle fängt man erneut an zu überlegen, wie man das jetzt eigentlich spielen soll. Das Lernen hört nie auf. Allerdings muss ich sagen, dass ich nach 12 Jahren im Festengagement das Gefühl habe, in der Rolle des Faust doch auf eine bestimmte Art angekommen zu sein – und sei es auch nur als Zwischenlandung. Wenn ich daran denke, dass ich hier am selben Theater ein paar Jahre zuvor Peter Pan gespielt habe, der immer wieder sagte: „Ich will nie erwachsen werden“, fühlt es sich jetzt doch so an, als wäre ich als Schauspieler in der Rolle des Faust auf einer beruflicher Ebene erwachsen geworden – oder gereift. Aus tiefster Seele und voller Überzeugung darf ich deswegen jedes Mal, wenn ich diese Rolle spiele, zum Augenblicke sagen:

… Verweile doch. Du bist so schön …

Vivian, Deutschland