Frieda

Was soll ich da erzählen?

Es ist alles nur ein Durchzug – das Leben meine ich. Es ist und gibt nichts Beständiges und gleichzeitig gibt es so viel. Ich habe die Zeit des Nationalsozialismus und der Juden, die Nachkriegszeit mit der Wohnungsnot, die Zeit der DDR und die Wendezeit mit den Montagsdemos miterlebt. Ich habe dabei so viele Menschen gekannt, doch nur wenige Freunde gefunden. Nun ist Ruhe eingekehrt und dennoch kribbelt es. Mich interessiert noch so viel; obwohl ich alt bin, mag ich immer noch etwas machen. Ich bin nicht angekommen. Angekommen bin ich letztlich in der Berliner Straße 13.

Frieda, Deutschland